Rennsteig 1.Juni 2012 Friedrichroda – Oberhof

Irgend wann geht der Urlaub auch für mich zu Ende. Ich habe diesen mit diversen angesammelten Überstunden um zwei Tage verlängert. Den Rest des Urlaubs brauche ich ja für die drei Wochen, die wir auf dem Camino Primitivo unterwegs sein wollen.
Frühstück in Friedrichroda

Frühstück in Friedrichroda

Wir wälzen uns aus den Betten, die mit ihren viel zu weichen Matratzen wie befürchtet die Bandscheiben malträtiert haben. Bei jeder Bewegung (und ich drehe mich nachts wie ein Brummkreisel im Bett!) schwang diese Koje heftig nach, so dass man befürchten musste, seekrank zu werden. Und so ist dies in einer späteren Bewertung, die mir vom Buchungsportal zugesandt wurde, auch der einzige Kritikpunkt, den ich angeben wollte. Ansonsten haben sich die Wirtsleute alle Mühe gegeben, dass es uns gut geht. Für diesen Preis kann man sehr mit der Unterkunft  zufrieden sein. Wie gesagt, wir sind da auch nicht sonderlich wählerisch.

Als wir das bereitgestellte überdimensionierte Frühstück auf der Veranda einnehmen, regnet es draußen immer noch. „Na das kann ja was werden, die ganze Strecke wieder hoch zum Rennsteig!“ So kam mir die Idee, Herrn Schuchardt zu fragen, ob er uns mit dem Auto nach oben bringen könnte, gegen Bezahlung natürlich.

 

Weiterlesen